Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Donnerstag, 2. April 2015

Neues von Rotmilan VL

VL ist wieder zurück. Unser Lippischer Rotmilanfreund hat ihn jetzt bei Blomberg gesehen. Wo er den Winter verbracht hat, ist ihm nicht bekannt. Der Lebenslauf von VL beginnt 2012 in Heiden. Hier ist er als männliches Küken zusammen mit seinen zwei Geschwistern geschlüpft. In den folgenden Jahren wird er regelmäßig an den bekannten Sammelplätzen gesichtet. Jetzt ist er im 4. Kalenderjahr und dürfte geschlechtsreif sein. Vielleicht hat er eine Partnerin und ist mit dem Nestbau beschäftigt. Fragen, die nicht nur für unseren Rotmilanfreund spannend sind. Hoch motiviert macht er sich jetzt auf die Suche nach einem Nistplatz. Dann wäre erstmalig die Brut eines markierten lippischen Rotmilans dokumentiert.

VL als nestjunger Rotmilan
VL flügge und am Luderplatz

Mittwoch, 1. April 2015

Brutbeginn bei Donoper Rotmilanen

Die Rotmilane in Lippe haben angefangen zu brüten. Zu den ersten gehört auch dieses Jahr das Paar aus Donop. Seit etwas mehr als eine Woche sitzt das Weibchen auf dem Gelege. Rotmilane beginnen meistens zwischen Ende März und Anfang April mit der Brut. Das Weibchen legt zwei bis vier Eier, die überwiegend auch ihr bebrütet werden. Nur gelegentlich übernimmt das Männchen das Brutgeschäft. Nach etwa 30 Tagen schlüpfen die Jungen. Letztes Jahr sind bei den Donoper Rotmilanen drei Küken großgeworden. In diesem Jahr haben sie den Brutplatz gewechselt und den Eichenhorst aus dem Jahre 2013 bezogen. In den zurückliegenden Tagen musste das Weibchen dem schlechten Wetter trotzen. Bei Orkanböen, Schnee und Regen harrte es im Horst aus, aber gut versorgt vom Männchen.
Brütender Rotmilan