Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Mittwoch, 15. Juni 2022

Rotmilantagebuch

Tag 8: Es ist der 18. Februar 2022, Rotmilan "Valencia" ist immer noch in Spanien, da zeigt sich am Horst eine Nilgans. Wir sind nicht überrascht, denn inzwischen hat sich diese Vogelart in ganz Lippe etabliert. Für die Brut bevorzugt die Nilgans neben Baumhöhlen und Nisthilfen vor allem leere Greifvogelhorste. Auch Rotmilanhorste sind erste Wahl bei der Brutplatzsuche und werden spätestens nach der Eiablage auch energisch und agressiv verteidigt. Ihr buntes Gefieder mit dem dunklen Augenfleck sowie ihre schrillen und heiseren Rufe machen diesen Vogel unverwechselbar. Die Europäische Union (EU) stuft die Nilgans als etablierte invasive Tierart ein, Bekämpfungsmaßnahmen beschränken sich aber fast ausnahmslos auf die Jagd. Von der geplanten Horstübernahme ahnt unsere Rotmilandame "Valencia" nichts.

Nilgans am Rotmilanhorst

 

 

Donnerstag, 19. Mai 2022

Rotmilantagebuch

Tag 5: Fünf Tage sind vergangen, seit dem wir die Kamera am Horst von Valencia angebracht haben. Da plötzlich, es ist heute der 15. Februar 2022 um 9:08 Uhr, als das Dispay meines Handys aufleuchtet: Ein Rotmilan auf dem Horst von Valencia!  Keine Flügelmarken, kein Code gelb 03, kein Sender, wie ihn Valencia hat. Schade, es ist nicht Valencia! Vielleicht ist es aber ihr Partner.

Seit einigen Tagen sind die ersten Rotmilane in Lippe eingetroffen. Dieses Jahr ungewöhnlich früh. Der Vogel scheint den Horst zu inspizieren. "Er ist noch da, er muss nur ein wenig ausgebessert werden", mag er vielleicht denken. Oft kommen die Rotmilanmännchen früher als ihre Partnerinnen ins heimische Brutgebiet zurück. Kurz darauf folgen dann die Weibchen, manchmal dauert es aber auch etwas länger. Valencia ist auf jeden Fall noch in Spanien, das zeigen uns ihre aktuellen Senderdaten.

Wieder zu Hause

 

Montag, 16. Mai 2022

Horstwechsel bei Rotmilan G1

Während manche Rotmilanpaare über Jahre den gleichen Horst nutzen, kommt es bei anderen Paaren häufiger zum Wechsel des Brutplatzes. Fiel z.B. der Nachwuchs am vorjährigen Nest einem Uhu oder Waschbär zum Opfer, so wechselt der Rotmilan schon aus reiner Vorsichtmaßnahme den Horst. Umfangreiche Fällarbeiten führen ebenfalls zu einem Horstwechsel. Manchmal ist die Ursache jedoch für uns unerklärlich. So auch in diesem Jahr bei Rotmilan G1. Das inzwischen siebenjährige Rotmilanmännchen hatte im letzten Jahr mit seiner Partnerin drei Küken erfolgreich großgezogen. 

Am 26. Februar 2022 erscheint Rotmilan G1 zum ersten Mal am vorjährigen Horst, dokumentiert von einer Wildkamera. Einen Tag später zeigt sich dort auch ein zweiter Rotmilan, vermutlich seine Partnerin. Bereits kurz darauf beginnen beide Rotmilane mit dem Ausbessern des Nestes. Am Horst zeigen sich aber auch andere Besucher: Nilgans, Mäusebussard, Rabenkrähe und ein Marder. Sie alle können ein Rotmilanpaar vertreiben. Auch als beide Rotmilane am Horst kopulieren, deutet noch nichts auf einen Horstwechsel hin. Leider zeigt die Wildkamera ab dem 13. März 2022 keine Aufnahmen mehr. Die Batterie ist leer. Eine letzte Horstkontrolle am 13. Mai 2022 gibt Gewissheit: Der Brutplatz von Rotmilan G1 ist nicht im vorjährigen Nest, der Horst ist leer. Warum, das wissen wir nicht. Im Revier zeigt sich unser Rotmilan aber noch regelmäßig, vermutlich hat er nun einen neuen Horst. Den gilt es zu finden!

 

Fleißig beim Nestbau

Marder mit Beute