Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Montag, 25. Februar 2013

Da isser...

Es ist eine besondere Zeit: Eine warme Luftmasse über Frankreich hatte die Rotmilane wie viele andere Zugvögel in Aufbruchsstimmung gebracht. Dann kam der Schnee und die Kälte. Dennoch zog so mancher Rotmilan weiter. Nun liegt aus manch einem Revier in Lippe bereits eine Beobachtung vor, dass die "Red Kites" gesichtet wurden. 
Klar, dass die Rotmilanfreunde besonders den markierten Tieren entgegenfiebern. Die müssen noch nicht einmal wieder kommen - manche bleiben erst einmal für längere Zeit im Überwinterungsquartier. Doch heute gab es eine Sichtung: Bei Maspe ist einer der in Lippe markierten Milane von einer Wildbiologin gesehen worden - leider konnte das Kennzeichen nicht abgelesen werden. Aber zweifelsfrei ist, dass es sich um einen "Lipper" handelt, den Prof. Oliver Krüger m vergangenen Jahr markiert hat. 
Ein schöner Erfolg für die Lippischen Rotmilanfreunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen