Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Samstag, 4. Januar 2014

Olé

Ein zweites Mal kommt aus Spanien ein gute Nachricht. Maria Cruz Gutiérrez, Mitglied der Spanischen Ornithologischen Gesellschaft, hat am 21. Dezember vergangenen Jahres bei Quintanilla Somuñó den lippischen Rotmilan PW entdeckt. Er hielt sich in einer Gruppe von mehreren Rotmilanen auf und konnte anhand seiner individuellen Flügelmarke eindeutig identifiziert werden. Der Rotmilan PW kam im Jahr 2013 bei Wöbbel (Schieder-Schwalenberg) zur Welt. Am 27. Juni wurde er zusammen mit seinem Geschwisterchen beringt und markiert. Nach R3 (wir berichteten) ist der Wöbbeler bereits der zweite lippsche Rotmilan, dessen Überwinterung in Spanien dokumentiert ist. Quintanilla Somuñó liegt in Kastilien-León und ist etwa eine halbe Autostunde südwestlich von Burgos entfernt. Im Gegensatz zu R3 hat der Rotmilan aus Wöbbel vermutlich die westliche Zugvariante zur Überquerung der Pyrenäen gewählt. Die Region um Borgus ist für heiße Sommer und kalte Winter bekannt. Eigentlich kein Grund für eine Überwinterung dort.


Rotmilan PW am 21. Dezember 2013 in Quintanilla Somuñó
(fotografiert von Maria Cruz Gutiérrez)


Rotmilan PW am Tag der Beringung




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen