Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Donnerstag, 14. August 2014

Elternzeit vorbei

Es ist Ruhe eingekehrt. Keine Bettelrufe der Jungmilane sind mehr zu hören. Viele der verwaisten Horste sind inzwischen mit Spinnweben überzogen. Die meisten Jungmilane sind selbständig, sie durchstreifen das elterliche Revier, einzeln oder bereits in größeren Gruppen. Jetzt sieht man die Rotmilane auch häufiger auf Bäumen und Überlandleitungsmasten sitzen. Für die Altvögel eine willkommene Zeit. Sie brauchen nicht mehr ihre Jungen zu versorgen. Der Horst steht nicht mehr im Mittelpunkt. Die Altvögel nutzen auch tagsüber andere Ruheplätze, gemeinsam oder auch getrennt von einander. Jetzt ist auch Zeit für den Federwechsel. Denn die Zeit naht, wenn die Rotmilane sich aufmachen in ihre Winterquartiere.

Verlassener Horst
Rotmilangruppe auf Überlandleitungsmast
Einzelner Rotmilan
Schwarzmilan und Graureiher in einer Fichte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen