Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Freitag, 10. Oktober 2014

Zeit ohne Rotmilane

Es sind in den letzten Tagen immer seltener Rotmilane zu sehen. Auch diese wenigen werden in Kürze Lippe verlassen. Größere Zahlen überwinternder Rotmilane sind hier nicht bekannt. Die Zeit ohne die Rotmilane nutzen die Lippischen Rotmilanfreunde jetzt für Tagungsbesuche in Halberstadt, Göttingen oder Schwerte (wir werden berichten). Dort trifft man sich mit Gleichgesinnten, tauscht Erfahrungen aus und entwickelt neue Strategien für den Schutz des Rotmilans. Das ist auch notwendig, den unsere Umwelt verändert sich rasend schnell und nicht immer nur zum Vorteil von Rotmilan und Co. Die Bestandsrückgänge in den neuen Bundesländern sind alarmierend. Das aktuelle Jahr war zum Beispiel in Sachsen-Anhalt ein schlechtes Rotmilanjahr. Es sind dort nur wenige Jungmilane großgeworden. Erfreulich, dass es in Lippe besser um den Nachwuchs stand. So freuen sich die Lippischen Rotmilanfreunde rückblickend über viele schöne und beeindruckende Momente im Rotmilanjahr 2014. 

Beringung: Spannend und verantwortungsvoll
Beringte Rotmilane zurück im Horst
Markierter Jungmilan im Flug
Markierte Jungmilane am Rastbaum
Ruhende Altvögel
Einer der letzten Jungmilane vorm Abzug

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen