Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Auf der Suche nach dem "Wohnzimmer" der Rotmilane

Ich, Mara-Lena Burg studiere Landschaftsarchitektur und Umweltplanung in Höxter. Zurzeit verbringe ich das 5. Semester, mein Praxissemester, als Praktikantin beim Kreis Lippe in der Unteren Landschaftsbehörde. Ich interessiere mich für den Natur- und Artenschutz und freue mich, wenn ich etwas dazu beitragen kann. In meinem Praktikum habe ich gelernt, dass es einfacher ist eine Tierart zu schützen, wenn man möglichst viel über ihr Verhalten weiß. Deswegen sind Yuliia und ich gestern, ausgestattet mit einem Tablet, einem Maßband und Baum & Holz Signaturfarbe, durch Wellentrup spaziert und haben nach Rotmilanhorsten Ausschau gehalten. Wir wollen die Horste entdecken, und mit Hilfe von GPS, den Standort festhalten. Die Baumart, der Baumumfang sowie die Horsthöhe sollen ebenfalls bestimmt werden. Es war gar nicht mal so einfach, sich, mit nach oben gerichtetem Blick, durch den Wald zu bewegen - Achtung Stolpergefahr. Wenn der Wind nächste Woche noch ein paar Blätter mehr von den Bäumen geweht hat, werde ich mich noch einmal auf die Suche machen. Anhand der ermittelten Daten soll im Frühjahr überprüft werden, welche Horste erneut von einem Rotmilanpaar bezogen werden.  Diese Horste können dann besser überwacht und geschützt werden.
Ich bin Yuliia Kliamar komme aus der Ukraine und habe eine Möglichkeit ein Praktikum im Kreis Lippe in der Klimaschutzabteilung zu machen. Ich habe schon viel über den Klimaschutz in Deutschland gelernt und kann ihn  mit dem in der Ukraine vergleichen. Auch bei mir in der Ukraine kann man Rotmilane beobachten. Aber der Rotmilan ist bei uns ein sehr seltener Vogel. Im Westen der Ukraine und den ukrainischen Karpaten gibt es nur wenige Horste. Der Rotmilan steht in dem Roten Buch der Ukraine, ein offizielles Regierungsdokument. Dieses enthält eine Liste der gefährdeten Tier- und Pflanzenarten der Ukraine. Deswegen ist es sehr wichtig diese Vögel und ihre Horste zu erkennen.

Mara-Lena und Yuliia in der Wistinghauser Senne
Yuliia auf der Adlerwarte Berlebeck
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen