Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Samstag, 25. Mai 2013

Nicht vom Rotmilan gebaut...

... ist der neue Horst auf der Adlerwarte Berlebeck. Der Falkner Benny Aschmann hat jetzt von den lippischen Rotmilanfreunden einen nachgebauten Rotmilanhorst erhalten. Der Kunsthorst ist Teil eines neuen Naturlehrpfades, der nach einer Konzeption von Aschmann in den nächsten Jahren entstehen wird. Die Rotmilanfreunde aus Lippe unterstützen den Falkner der Adlerwarte bei diesem Projekt. So werden die Besucher der Adlerwarte zukünftig auf einer Informationstafel und während einer Flugvorführung mehr über den Horstbau eines Rotmilans erfahren. Als Horstbaum wurde eine Kiefer ausgewählt. Bereits nach kurzer Zeit war der Kunsthorst dank professioneller Hilfe durch den Baumkletterer Marian Wroben angebracht. Benny Aschmann hat darauf geachtet, dass der Horst die vom Rotmilan oft verwendeten "Dekorationsmittel" wie Folien und Stoffreste aufweist. So lässt sich ein Rotmilanhorst leicht von den Horsten eines Mäusebussards oder Habichts unterscheiden. Der Kunsthorst wird nicht nur für die Besucher interessant sein. Von denn gefiederten Flugkünstlern der Adlerwarte wird vermutlich der Schreiseeadler der erste sein, der den neuen Horst neugierig inspiziert.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen