Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Mittwoch, 19. März 2014

Willkommensbesuch beim Niewalder Rotmilan

Noah Schöning hat bei bei Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Lippe ein Praktikum gemacht. Dabei hat der Hamburger Student sich auch für den lippischen Rotmilan begeistern können. Für den Blog hat er den folgenden Beitrag verfasst:

Am liebsten hätte ich einen gerade aus dem Winterurlaub zurückgekehrten Rotmilan geschossen - mit meiner Kamera versteht sich. Ich bin Praktikant bei der Unteren Landschaftsbehörde Lippe und machte mich per E-Bike auf, das Gebiet um einen Rotmilanhorst in Voßhagen zu kartieren. Stundenlang fuhr und wanderte ich durch die Felder und Wälder nordöstlich von Detmold-Niewald, immer in der Hoffnung, nebenbei einen der Rückkehrer am Himmel zu erspähen. An drei verschiedenen Horstbäumen schaute ich auf einen Hausbesuch vorbei. Doch bei milden 16° und herrlichem Sonnenschein waren alle Bewohner ausgeflogen. Am frühen Nachmittag trieb mich der Hunger nach getaner Arbeit zurück Richtung Kreishaus. Plötzlich flog neben der Straße, am Rande einer Gehölzgruppe, einer von Lippes eleganten Greifen auf. Nach gefühlten 25 Bussarden die heute meinen Weg kreuzten, war der Anblick dieses Rotmilans ein gelungener Abschluss meiner Kartierarbeit. Auch wenn ich vom E-Bike aus nicht schnell genug „schießen“ konnte.


Rotmilanfreund Noah Schöning


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen