Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Sonntag, 20. Juli 2014

Junge Wilde

Die Jungen Rotmilane haben jetzt den Horst verlassen, sie toben und erkunden das nahe Umfeld um den Horst, bis sie endgültig diesen Bereich verlassen. Bis dahin werden sie noch teilweise von ihren Eltern gefüttert und lernen elegant zu fliegen und zu jagen. Auf dem Bild ist deutlich der Rotmilan 6B erkennbar, mit einem seiner Geschwister aus dem Bereich Vahlhausen. Es war eine Brut mit drei Jungtieren in diesem Jahr. 
Die Rotmilane fliegen auch dann schon sofort auf, wenn ihnen Menschen näher kommen. 
Die Rotmilanfreunde müssen das manchmal, denn sie erkunden das nahe Horstumfeld, um eventuelle Rupfungen junger Rotmilane festzustellen. Nach diesen Untersuchungen werden ca. 10% der jungen Milane noch sterben bevor Sie das Gebiet verlassen. Zu den Feinden gehören der Habicht und Uhu, aber auch  Füchse und Wildschweine (wenn die jungen Milane herunter fallen und noch nicht gut fliegen können). Auch schlimme Unwetter können den Jungtieren Probleme bereiten. 
Zum Glück geht es diesen beiden Jungen Wilden noch gut. Die Rotmilanfreunde hoffen, das sie viele ihrer jungen Milane anhand der Flügelmarken wiederentdecken können.


Rotmilan 6B mit Geschwister

Rotmilan 6B

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen