Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Dienstag, 9. September 2014

Noch in Lippe

Einige unserer diesjährigen Rotmilane sind schon auf dem Zug ins Winterquartier. Das sonnige Wetter der letzten Tage war vermutlich für sie das Startsignal. Einer von ihnen wurde bereits außerhalb von Lippe gesichtet. Wir werden in einer der nächsten Beiträge darüber berichten. Ein Jungmilan, den es bisher noch nicht in die Ferne zieht, ist 7A aus Großenmarpe. Er hält sich seit ein paar Tagen in der Nähe von Cappel auf. Der Rotmilan war das Nesthäkchen der dortigen Viererbande (wir berichteten). Seit der Beringung sind über drei Monate vergangen. Der Jungmilan ist inzwischen selbständig. Neben der täglichen Nahrungssuche stehen aber auch noch zahlreiche Flugspiele mit den ortsansässigen Jungbussarden auf dem Tagesplan. Auch hier zeigt er bereits ein geschicktes Verhalten. In wenigen Tagen wird aber auch Jungmilan 7A sich dann aufmachen für seinen ersten Wegzug.

Rastbaum zweier Rotmilane
 7A als Jungmilan
7A als Küken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen