Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Samstag, 4. Juli 2015

Schwarzmilanberingung

Jedes Jahr beringen wir den neben den Rotmilanen auch einige wenige Schwarzmilane. Der Schwarzmilan gilt als nächster Verwandter des Rotmilans. Sie sind in Aussehen und Lebensweise sehr ähnlich. So ähnlich, das sich hin und wieder beide Arten auch erfolgreich miteinander paaren. Bei uns im Kreis Lippe ist ein solcher Fall aber bisher nicht bekannt. Dieser Jahr haben wir insgesamt sechs junge Schwarzmilane beringt und mit Flügelmarken markiert. In einem Horst bei Detmold waren es drei Küken. Das Brutpaar brütet hier bereits seit vielen Jahren erfolgreich. Nun schon zum dritten Mal hintereinander im alten Rotmilanhorst. Die früheren Besitzer sind in ein benachbartes Waldstück verzogen. Rot- und Schwarzmilane brüten nicht selten nah beieinander. In Blomberg sind die beiden Horstbäume sogar weniger als zwanzig Meter voneinander entfernt. Schätzungsweise 25 bis 30 Brutpaare vom Schwarzmilan brüten im Kreis Lippe. Von den bisher markierten Schwarzmilanen haben wir bisher leider keine Rückmeldungen. Eine Sichtung aus dem Überwinterungsgebiet in Afrika südlich der Sahara wäre schon eine tolle Sache.

Schwarzmilanküken 1G
Schwarzmilanküken 1G zusammen mit 2G
Schwarzmilanküken 1G, 2G und 3G wieder im elterlichen Horst

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen