Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Mittwoch, 23. September 2015

Erstbeobachtung von Rotmilan 1F

Gestern habe ich Jungmilan 1F gesichtet. Das erste Mal, seit seiner Beringung am 4. Juni 2015. Von ihm möchte ich an dieser Stelle gerne berichten. Denn er war der erste Milan, den wir in diesem Jahr beringt haben. So bleibt er mir, wie einige andere auch, in sehr guter Erinnerung. 1F ist in einem Pappelhorst, unweit von Schuckenbaum zusammen mit einem Geschwistervogel großgeworden. Er war der etwas Kleinere von beiden. Der Brutplatz liegt fast in Sichtweite der Großstadt Bielefeld. Hier wohne und lebe ich. Auf dem Heimweg fiel mir bei Heipke ein diesjähriger Rotmilan mit Flügelmarken auf, der sich auf einem abgeernteten Rapsacker aufhielt. Der Vogel machte es mir mit der Ablesung zunächst verdammt schwer. Seine Flügelmarken waren lange Zeit nicht erkennbar, entweder er zeigte mir nur sein Kopfprofil, der Flügelmarkencode war durch die langen Rapsstoppel verdeckt oder der Jungmilan flog plötzlich und für eine exakte Ablesung zu früh auf. Nach rund 20 Minuten war es dann aber endlich so weit. Sein indivduelles Kennzeichen war ablesbar und ich konnte sogar ein Belegfoto machen. Ein schöne Begegnung mit einem besonderen Rotmilan.

Jungmmilan 1F zwischen den Rapsstoppeln
Jungmilan 1F in den Händen von Heiko Seyer
Jungmilan 1F im Horst

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen