Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Montag, 7. März 2016

Schutz gegen kletternde Räuber

Die Stimmung war gut, trotz Dauerregens. Dirk und Andreas hatten am Samstag Arbeitseinsatz. Die beiden lippischen Rotmilanfreunde brachten an den Horstbäumen Stammmanschetten an. Zum Schutz des Rotmilans, denn Waschbären und Marder können flink an den Bäumen hochklettern und das Gelege plündern. Die beiden haben dafür durchsichtige Verglasungsfolie aus dem Gartenbau verwendet. Nach sechs Stunden hatten Andreas und Dirk bei 18 Horstbäumen die Manschetten angebracht. Erklärtes Ziel der Rotmilanfreunde sind insgesamt 30 Rotmilanbrutplätze, die fehlenden werden in den nächsten Tagen mit den Manschetten versehen.

Zuschnitt der Verglasungsfolie
 Dirk und Andreas mit einer Stammmanschette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen