Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Dienstag, 12. April 2016

Bedrohter Flugkünstler

Noch vor einigen Jahrzehnten war der Kiebitz bei uns in Lippe ein recht verbreiteter Vogel. Heute ist er vielerorts nur noch sehr selten zu sehen oder gar verschwunden. Wie der Rotmilan auch, ist er ein auffälliger Vogel. Markant sind seine akrobatischen Flugspiele und seine typischen „kie-wie“-Rufe. 1996 war der Kiebitz Vogel des Jahres. Vier Jahre später (2000) folgte ihm der Rotmilan. Die Bestände der Kiebitz werden in Nordrhein-Westfalen auf weniger als 15.000 Brutpaare geschätzt. Die Zahlen sind aber stark rückläufig. Bleibt zu hoffen, dass die Programme zum Schutz des Kiebitz erfolgreich sind und nicht nur noch Ortsnamen wie Pivitsheide in Lippe an diesen auffälligen Flugkünstler erinnern.

Kiebitz auf einer Ackerfläche
Gelege mit vier Eiern
Brutplatz zwischen zwei Fahrspuren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen