Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Mittwoch, 15. Juni 2016

Nesthäkchen

Beim Rotmilan schlüpfen die Küken zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Das erstgeschlüpfte Küken ist, wenn es nicht krank oder verletzt wird, immer auch das größte. Der Größenunterschied bei den Nestlingen kann bei Vierer-, aber auch schon bei Dreierbruten oft beträchtlich sein. Was wir bei der Beringung der Rotmilane immer wieder feststellen. Der jüngste Nestling hat es bei vielen Greifvogelarten dann oft schwer, bei der Fütterung genügend Nahrung abzubekommen. Bei Nahrungsmangel wird es häufig sogar an die älteren Geschwister verfüttert. Ein Vorgang, der als "Kainismus" bezeichnet wird. Glücklicherweise kommt er bei Rotmilanen nur selten vor. Die Nestlinge einer Brut sind untereinander friedlich und so überlebt in vielen Fällen auch das Nesthäkchen. Das wird hoffentlich auch bei der Dreierbrut in Bad Salzuflen der Fall sein, die wir am zweiten Tag beringt haben.

Nesthäkchen nach der Beringung
Drei Nestlinge wieder im Horst (rechts das Nesthäkchen)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen