Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Dienstag, 5. Juli 2016

Besuch auf der Mülldeponie

Am 28. April dieses Jahres hat Rotmilan F2 zusammen mit weiteren  Artgenossen ein Ziel: Die Mülldeponie Pohlsche Heide bei Hille im Kreis Minden-Lübbecke. In Bergen von Müll, zwischen Plastiksachen und Papierschnipseln sucht er nach Mäusen, Ratten, Würmer oder anderem Freßbarem. Mülldeponien locken immer wieder Rot- und Schwarzmilane an, denn hier finden sie regelmäßig und mitunter auch reichlich Nahrung. Einer, der ihn dabei beobachtet und sogar fotografiert, ist Armin Deutsch. Der Hobbyornithologe aus Bielefeld hat uns seine schönen Fotos von F2 zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle. F2 ist 2015 in einer Dreierbrut bei Horn-Bad Meinberg zur Welt gekommen. Am 4. Juni 2015 wurde er von Prof. Oliver Krüger beringt und markiert. Vielleicht sehen wir F2 wie viele andere markierte Jungmilane im Spätsommer wieder in Lippe, an den bekannten Sammelplätzen.

Rotmilan F2 und Artgenossen
Flugbild von Rotmilan F2
Rotmilan F2 mit ablesbaren Flügelmarkencode


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen