Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Sonntag, 3. Juli 2016

"Carlos" wieder in Lippe

Jungmilan "Carlos" hat den Weg zurück nach Lippe gefunden. Am 29. Juni 2016 habe ich ihn am frühen Morgen in Brokhausen, seinem Geburtsort wieder gesehen. Sein letztes Lebenszeichen hatten wir am 4. Dezember 2015 aus Lleida in Katalonien bekommen. Bei seiner ersten erfolgreichen Überwinterung hat er somit für beide Zugwege eine Gesamtstrecke von über 2.600 Kilometer zurückgelegt. Eine erstaunliche Leistung. Seine Geburtstätte, ein kleines Waldstück nördlich von Brokhausen, liegt nur knapp einen Kilometer vom Beobachtungspunkt entfernt. Den Überlandleitungsmast, auf dem ich G1 zusammen mit einem jungen Schwarzmilan gesichtet habe, wird auch von seinen Eltern im Herbst regelmäßig als morgendlicher Rastplatz genutzt. Bestimmt hat er sie in diesen Tagen bereits getroffen. Gefreut über die erneute Sichtung von Rotmilan G1 hat sich übrigens auch sein Pate Karl-Heinz Busch.

Rotmilan G1 rastet auf einem Überlandleitungsmast bei Brokhausen
G1 und seine beiden Geschwister nach der Beringung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen