Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Freitag, 26. August 2016

L6 in Paderborn

Ein weiterer "unser" diesjährigen Milane ist selbständig und hat das elterliche Revier verlassen. Sein Weg hat ihn sogar schon bis in den Kreis Paderborn geführt. Wolfgang Dzieran konnte am 23. August 2016 bei Iggenhausen den lippischen Jungmilan L6 anhand des Flügelmarkencode in einer Schlafgesellschaft von über 15 Rotmilanen identifizieren. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die Meldung und das Foto, das er uns zugeschickt hat. Die Entfernung, die L6 zwischen Geburtsstätte und Beobachtungspunkt zurückgelegt hat, beträgt Luftlinie 37 Kilometer. Rotmilan L6 ist bei Voßheide in einer Zweierbrut zur Welt gekommen. Sein Geschwistervogel war für eine Flügelmarkenkennzeichnung zu klein und erhielt daher nur den Vogelwartenring. Wohin der weitere Weg "unseren" Rotmilan führt, können wir nicht wissen. Jetzt  haben wir uns jetzt auf jeden Fall über das Lebenszeichen von L6 gefreut.
 
Rotmilan L6 in einer Schlafgesellschaft (Foto: Wolfgang Dzieran)
Rotmilan L6 als Küken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen