Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Dienstag, 11. Oktober 2016

Aufbruch

Anfang Oktober, der Wind kommt seit einigen Tagen aus Norden und es ist deutlich kälter geworden. Viele Vogelarten ziehen inzwischen ins Winterquartier. Bei Kranichen und Gänsen ist der Zug für mich jedes Jahr aufs Neue ein faszinierendes Naturschauspiel. Weniger spektakulär ist dagegen der Zug der Rotmilane. Seit einigen Tagen sind aber auch sie bereits unterwegs. Meistens brechen sie am Vormittag auf und so konnten Heiko und ich den ein oder anderen "unserer" Rotmilane frühmorgens ein letztes Mal am Sammelplatz oder Schlafbaum beobachten. Einer, der sich in den nächsten Tagen ebenfalls ins Winterquartier nach Spanien oder Frankreich aufmachen wird, ist der Rotmilan VL. Ich nenne ihn wegen seines Flügelmarkencodes gerne den "Volksläufer", vermutlich weil ich früher einmal als Sportler an Volksläufen teilgenommen habe. VL wurde 2012 als nestjunger Milan bei Heiden in Lage beringt und markiert. Seit diesem Jahr ist er mit dem Rotmilanweibchen 6A verpaart, ein Brutversuch ist leider gescheitert (wir berichteten). Seine Partnerin ist bereits auf dem Zug ins Winterquartier, Ende September haben wir die beiden Rotmilane das letzte Mal zusammen gesehen. Vor ein paar Tagen hat sich VL noch einmal bestens für ein Foto präsentiert. Auch dieser Rotmilan ist mir inzwischen ans Herz gewachsen und ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen im nächsten Frühjahr.

Rotmilan VL in Mossenberg-Wöhren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen