Unsere Ziele:

Die Arbeitsgemeinschaft der Rotmilanfreunde Lippe im Naturwissenschaftlichen und historischen Verein für das Land Lippe e.V. stellt in diesem Blog ihre Arbeit vor. In Lippe befindet sich ein Dichtezentrum der Rotmilanverbreitung. Die lippischen Rotmilane werden kartiert und erforscht, um einen optimalen Schutz zu ermöglichen.

Donnerstag, 18. Februar 2016

Schönes Fotomotiv

Eine Straße im Bielefelder Norden, vielbefahren zur Hauptverkehrszeit. Selten registriert dann einer den Mäusebussard, der hier oft recht nah an der Straße auf dem Acker oder auf einem der Waldbäume zu sehen ist. Wenn doch, dann sind vermutlich seine auffälligen weißen Flügelmarken mit der schwarzen Buchstabenkombination EW Grund dafür. Einige meldeten ihre Beobachtung bei Prof. Oliver Krüger, denn der Mäusebussard EW ist ein Projektvogel des Bielefelder Verhaltensforschers (wir berichteten bereits). Der Greifvogel hält sich seit Oktober letzten Jahres hier auf, auch unser Lippischer Rotmilanfreund hat ihn mehrfach beobachtet und fotografiert. Ein schönes Fotomotiv, findet er. Zurecht.

Mäusebussard EW

Neubau notwendig

Für die beiden Revierinhaber in Schuckenbaum heißt es nach ihrer Ankunft bald an die Arbeit zu gehen und einen neuen Horst zu bauen. Der alte Horst ist bei einem Sturm zerstört worden. Dieses Schicksal trifft sie bereits zum wiederholten Male. Auch in vergangenen Jahren hatte das Rotmilanpaar mehrfach einen Neubau beziehen müssen. Letztes Jahr war der Horstbaum bei einem Sturm entwurzelt worden. Uns stellt sich die Frage: Vom Pech verfolgt oder schlechter Horstbauer?

Horsttragender Stämmlingsausbruch
Horst aus dem Vorjahr liegt am Boden

Heimkehr der Rotmilane

Nun ist es soweit. Seit einigen Tagen kommen sie zurück oder sind auf dem Zug. Auch bei uns in Lippe. In manchen Revieren sind lediglich Einzelvögel schon da. Aus Horn-Bad Meinberg und Leopoldshöhe ist uns dagegen sogar die Ankunft beider Rotmilane gemeldet worden. Die Zeit ohne Rotmilane ist nun vorbei, zu unserer großen Freude.

Rotmilane auf dem Zug bei Schlangen
Rotmilane auf gemeinsamer Nahrungssuche

Mittwoch, 10. Februar 2016

Verrückte Vogelmenschen im Kino

Um es gleich vorweg zu nehmen: Wir filmen natürlich nicht nur Vögel, sondern auch jede Menge anderer Tiere, Pflanzen, Landschaften, Wetterphänomene und so weiter. Doch die Vogelwelt hat es vielen Menschen einfach angetan. Unser Kollege Hans-Jügen Zimmermann produzierte nun einen Kinofilm. "Birds and People - Ganz verrückt auf Vögel" heißt er. Darin zeigt er Geschichten von Menschen, die sich für den Vogelschutz einsetzen, Horste bewachen, ornithologische Wanderungen machen oder auch Rotmilane im Lipperland filmen. Und die mit den Rotmilanen, das sind wir. Der Film wandert durch viele deutsche Kinos. Im Februar kommt er sogar nach Lippe: Am 10. Februar ist er um 20 Uhr in der Filmwelt in Detmold zu sehen, am 17. Februar zur gleichen Zeit im Hansa-Kino in Lemgo. Da werden wir dann auch dabei sein, unseren Kollegen vertreten und dem Publikum etwas zum Film und zu Naturfilmdreharbeiten erzählen.